Krav Maga DEFCON® 

Du willst mehr über Krav Maga DEFCON® und den Verband erfahren? Die Geschichte dahinter interessiert dich und du möchtest die Unterschiede zum klassischen Kampfsport näher kennenlernen? 

Dann bist du hier genau richtig.
 

 

FIT. SELBST. BEWUSST.

Krav Maga DEFCON® ist ein hoch modernes und äußerst effizientes Selbstverteidigungssystem. Es ist entwickelt worden, um Menschen möglichst schnell in die Lage zu versetzen, Aggressionen jeder Art zu bewältigen. Deshalb haben auch körperlich schwächere Frauen und Männer mit diesem System die realistische Chance, eine Bedrohung unbeschadet zu überstehen. 

In der Anwendung bedeutet Krav Maga DEFCON® Überlebenskampf gegen einen oder mehrere evtl. bewaffnete Angreifer in beliebiger Distanz. Ziel ist nicht der Sieg über einen Gegner, sondern das Meistern jeglicher Aggression und das Überleben von extremen Bedrohungen.

Hierbei werden Techniken aus den Bereichen und Sportarten wie Judo, Karate, Boxen, Kickboxen, Brazilian Jiu-Jitsu, Luta Livre, Thaiboxen, Jiu-Jitsu, Messerkampf, Stockkampf sowie einigen anderen Systemen kombiniert.

 

Krav Maga DEFCON® verzichtet auf artistische Elemente und schöne Techniken. Die Basis des Systems bilden natürliche, bei jedem bereits vorhandene Reflexe. Diese müssen nicht erst langwierig eintrainiert werden und sind auch unter extremem psychischen Druck schnell abrufbar. Die Reflexe werden durch direkte, einfache und effiziente Techniken ergänzt. Damit ist eine möglichst schnelle Beendigung der Aggression gewährleistet.

Das Ziel von Krav Maga DEFCON® ist es also, die einzelne Person möglichst schnell und direkt in die Lage zu versetzen, sich selbst verteidigen zu können.

KKX06545_Portal.jpg
KKX06556_Portal.jpg
KKX06064_Portal.jpg
 

Training: Theorie & Praxis

Das Training folgt einer klaren Struktur, um stetige Fortschritte sichtbar zu machen. Ein Warm-Up bringt dich in die richtige körperliche und mentale Verfassung, in den Theorieteil zu starten. Dieser Teil beruht auf der Struktur von Krav Maga Defcon®. Die Techniken unseres Programms werden in vier Einsteiger „Basic“ und fünf Fortgeschrittenen „Advanced“ Zyklen zusammengesetzt: Aus einem Basic oder Advanced Zyklus wird jeweils ein Thema pro Woche unterrichtet. Im Anschluss folgt ein Drill, um Adrenalin, das in Gefahrensituationen ausgeschüttet wird, kennen- und kontrollieren zu lernen. 

Montag
Krav Maga DEFCON®
Basic
18:00 - 19:00
Krav Maga DEFCON®
Basic
19:30 - 20:30
Donnerstag
Krav Maga DEFCON®
Basic
10:30 - 11:30
Krav Maga DEFCON®
Basic
18:00 - 19:00
Sonntag
Krav Maga DEFCON®
Basic
10:30 - 11:30
Krav Maga DEFCON®
Basic
19:30 - 20:30
 

Die Geschichte

Die Bezeichnung “Krav Maga” kommt aus dem Hebräischen und bedeutet soviel wie Kontakt-Kampf. Krav Maga war das ursprüngliche Selbstverteidigungs-System der israelischen Sicherheitskräfte.

 

Krav Maga Defcon® ist eine logische Weiterentwicklung unterschiedlicher israelischer Krav Maga Varianten. Es basiert zu einem signifikanten Teil auf der Krav Maga Variante von Amnon Maor, dem Chefausbilder der israelischen Grenzpolizei-Spezialeinheiten. Die praktischen Erfahrungen als Einsatzleiter und Ausbilder veranlassten Amnon Maor, das ursprüngliche Selbstverteidigungssystem der israelischen Polizei- und Militäreinheiten in wesentlichen Teilen zu modifizieren. Diese Anpassung an die Erfordernisse der israelischen Gegenwart führten zu Krav Maga Maor. Diese Techniken, Bewegungsabläufe, Theorieinhalte, Methodik und Didaktik wurden dann von Armin Berberich während seiner Zeit als Chefinstruktor Deutschland weiterentwickelt und über Jahre hinweg auf die europäischen Belange, Erfordernisse und Rechtsvorschriften in der Selbstverteidigung zugeschnitten, angepasst und schließlich als neues System KRAV MAGA DEFCON® geschützt. Auch im nichtmilitärischen Bereich gab es in unterschiedlichsten, zum Teil kommerziellen Verbänden Ansätze, das ursprüngliche Krav Maga weiterzuentwickeln. Dem Bemühen nach Verbesserung und Optimierung stand hier allerdings das Bestreben entgegen, das einzige unverfälschte Original anzubieten.

Krav Maga Defcon® legt im Gegensatz dazu den Schwerpunkt nicht auf Begriffe wie “Original” oder “Unverfälscht”, sondern auf die Effizienz im Bereich der Selbstverteidigung.

KKX06760_Portal.jpg

Anforderungen

Krav Maga stellt grundsätzlich wenig Anforderungen an die eigene körperliche Fitness! Allerdings wird die persönliche und körperliche Fitness durch die speziellen Kombinationen von Taktiken und Techniken der Krav Maga Unterrichtsmethoden gefördert, weil sie für das erfolgreiche Bestehen in Kampf- und Konfliktsituationen äußerst nützlich ist.

Die persönliche Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft, Kondition und Koordination werden unbewusst verbessert. Die spürbar verbesserte Leistungsfähigkeit und das steigende körperliche Wohlbefinden wirken unmittelbar positiv auf das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit. Diese Faktoren tragen wiederum entscheidend zum erfolgreichen Bestehen in Konfliktsituationen bei.

Trotz ernstem Hintergrund der Selbstverteidigung hat jede Unterrichtseinheit auch einen gewissen Unterhaltungswert. Unsere Ausbilder sorgen für eine konstruktive Mischung aus Spaß, Action, physischer und psychischer Herausforderung und tragen so zum schnellen und anhaltenden Lernerfolg bei.

Wir möchten gewährleisten, dass nicht die „falschen“ Personen geschult werden. Daher behalten wir uns das Recht vor, Personen die Aufnahme zum Unterricht zu verweigern. Im Allgemeinen sind dies wegen Gewaltdelikten vorbestrafte oder einschlägig polizeibekannte Personen.

Aufbau der Trainingseinheiten

Unser Unterricht besteht aus drei Blöcken. Die Unterrichtsdauer beträgt 60 Minuten. Diese Zeit teilt sich dann wie folgt auf:

  • WARM-UP

  • TECHNIKTEIL

  • DRILLS / KRAFTAUSDAUER

 

Anlassbezogen werden sowohl Theorieeinheiten unterrichtet, als auch spezielle Trainings. Dabei wird zum Beispiel „Model Mugging“ durchgeführt, also Angriffe auf jeden einzelnen Schüler durch Ausbilder mit Schutzausrüstung.

Unser Fokus liegt darauf, das Potenzial jedes Einzelnen zu fördern und maximal auszuschöpfen. Wir stehen für hohe Qualität und schnellen Lernerfolg, unser Unterrichtskonzept arbeitet z. B. mit einer maximalen Teilnehmerzahl. 

KKX06188_Portal.jpg
KKX05926_Portal.jpg

AUSRÜSTUNG

Grundsätzlich kann Krav Maga in Freizeitkleidung trainiert werden, da auf artistische Elemente und schöne Techniken verzichtet wird. Die Basis des Systems bilden natürliche und bei jedem bereits vorhandene Reflexe.

Für den Unterricht empfehlen wir jedoch bequeme Sportkleidung sowie Mattenschuhe. Alternativ kann auf unseren Matten auch barfuß oder in Socken trainiert werden.

Dein Wohlbefinden ist uns wichtig, aus diesem Grund befürworten wir Schutzausrüstung in unserem Unterricht. Hierfür kannst du bei uns gern ein Starterpaket erwerben, das alles abdeckt, was du für den Einstieg bei uns benötigst.

Bestellen kannst du alles was du an Equipment für den Unterricht benötigst direkt bei uns.  

Falls du bereits Kampfsportausrüstung wie beispielsweise einen Tiefschutz, Zahnschutz oder Boxhandschuhe verfügst, kannst du diese gerne mitbringen. Hast du bislang keine Vorerfahrung und daher auch keine Ausrüstung, ist dies jedoch kein Hindernis.

 

Der Verband

1998-1999

Armin Berberich wird der erste Krav Maga Maor-Instruktor außerhalb Israels.

Er absolviert seine Ausbildung zum Krav Maga Instruktor in Herzeliah und Caesarea in Israel, auch beim Training mit den Israeli Defense Forces.

1999-2002

Armin Berberich wird Chefinstruktor Krav Maga Maor Deutschland.Er wird als direkter Schüler Amnon Maors der erste Krav Maga Maor-Instruktor außerhalb Israels. 1999 wird er Chefinstruktor Krav Maga Maor Deutschland, was er bis 2002 blieb.

2002-2017

Armin Berberich gründet Krav Maga DEFCON®.

Ende 2002 trennt er sich von Amnon Maor, gründet im Jahr 2003 Krav Maga DEFCON® und ist für die Entwicklung des Krav Maga DEFCON® in Deutschland verantwortlich.

09/2017

Falk Berberich übernimmt Krav Maga DEFCON®.

Er kann aus seiner langjährigen Erfahrung als Leiter eines der erfolgreichen Krav Maga Centers das Konzept von Krav Maga DEFCON® seinerseits deutlich verbessern.

Krav Maga Defcon® Leipzig ist Mitglied im Verband Krav Maga Defcon®.

Dies ist der größte Krav Maga Verband Deutschlands. Dem Verband gehören derzeit über 3.000 Mitglieder an. Die mehr als 60 deutschen Trainingszentren von Krav Maga Defcon® sind im gesamten Bundesgebiet vertreten. Des Weiteren gibt es auch Trainingszentren in der Schweiz, Österreich und in den USA.

 

Die Weiterentwicklung des Systems wird von den Chefinistruktoren Armin und Falk Berberich vorangetrieben. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Lehrteam und anderen erfahrenen Instruktoren des Verbandes. Ziel ist es, das System ständig auf den Prüfstand zu stellen und objektive Kriterien für die Verbesserung des Systems zu erarbeiten.

Bedrohungen und Angriffsarten sind naturgemäß einem ständigen Wechsel unterworfen. Deutlich kann man dies zum Beispiel an der Abwehr bewaffneter Angriffe erkennen. Ebenso wie immer neue Waffen erfunden werden, müssen auch die Abwehrtechniken für Angriffe mit diesen Waffen entwickelt werden. Selbstverständlich gilt dies auch für unbewaffnete Angriffe in gleichem Maße. Es kann leicht ein deutlicher Unterschied zwischen Körperverletzungen und schweren oder gefährlichen Körperverletzungen von heute mit denen vor 40 oder 50 Jahren festgestellt werden! So wird beispielsweise auch in den Nachrichten von immer neuen Eskalationen berichtet.

Krav Maga Defcon® als Verband ist deshalb immer bestrebt, das eigene System auf den Prüfstand zu stellen und das Technikprogramm zu erweitern, zu aktualisieren und auch zu verbessern.

Krav Maga Defcon® steht für ein modernes und fortschrittliches Selbstverteidigungssystem. Es wird dynamisch an die sich ständig verändernden Erfordernisse unserer Gesellschaft angepasst.